Judo trotz(t) Corona !

Die letzten Monate waren auch für die Mitglieder der Judoabteilung der SG Moosburg nicht ganz einfach.

Kaum waren sie in das Jahr gestartet, hatten die ersten Ligakämpfe erfolgreich absolviert und bereiteten sich auf die Gürtelprüfung vor, kam ein kleiner Virus dazwischen, der seitdem die Welt in Atem hält.

Einige Kinder und Jugendliche konnten die erste Zeit des totalen Lockdowns jede Woche mit einem recht umfangreichen Quiz von ihrem Trainer Andreas Seiffert, gepaart mit sportlichen Einzelaktivitäten überbrücken.

So lernten sie dabei einiges über die Geschichte des Judo oder berühmte deutsche Judoka. Dinge, die sonst auf der Matte durchaus eher nicht Teil des Trainings sind.

Sportlich mussten sie aber auch sein und konnten beim Seilspringen, Joggen oder Radfahren Punkte sammeln.

Am Ende des vollständigen Lockdowns gab es dann Preise für die Erstplatzierten.

Als dann das Training vorsichtig wieder losgehen durfte im späten Frühjahr, entdeckten die Trainer der Abteilung die Leichtathletik auf dem Sportplatz für sich bzw. ihre Trainingsgestaltung. Seitdem ist das Runden-Laufen, der Cooper-Test und noch ausführlichere Gymnastik als sonst ein fester Bestandteil des Trainings.

Seit einiger Zeit darf dann auch der Dojo wieder genutzt werden, wobei hier derzeit noch Auflagen bestehen bezüglich der Dauer der Trainingseinheiten oder der Gruppengrößen.

Aber das Konzept der Judoabteilung in 5er-Gruppen zu arbeiten, weiterhin teilweise die vereinseigenen Außenanlagen der SGM zu nutzen und natürlich der große Vorteil, dass Judo notfalls zu zweit auch möglich ist, behindern jetzt kaum noch den Trainingsbetrieb.

So war es dann auch an der Zeit für einen größeren „Befreiungsschlag“ in Form eines Ausfluges für die Kinder und Jugendlichen in den Waldkletterpark Oberbayern, um dort quasi die neue Saison am letzten Ferienwochenende einzuleiten.

Über 20 Kinder haben teilgenommen und sichtlich ihren Spaß gehabt.

Mit Beginn des Schuljahres geht es nun auch wieder mit dem (fast) regulären Training los und auch neue Anfänger können nun ab der zweiten Schulwoche wieder problemlos zur Abteilung stoßen.